Erster non-stop Flug von Köln nach Schwedisch Lappland

Es ist die erste Flugverbindung dieser Art ab NRW: Am 17. Januar startete Pro Sky seine non-stop Flüge von Köln nach Schwedisch Lappland – und organisierte für die Passagiere eine tierische Überraschung. „Mit unserer neuen Köln-Arvidsjaur Verbindung bieten wir ganz neue Möglichkeiten. Vorher hat es hier weder non-stop Flüge noch Direktflüge gegeben“, berichtet Key Account Manager Michael Rölle. „Grund genug, unseren Fluggästen einen ganz besonderen Empfang zu bereiten.“

Bereits am Check-In am Flughafen Köln/Bonn erwartete die Passagiere eine erste Überraschung. Am Schalter begrüßte sie ein Pro Sky Mitarbeiter im Rentier-Kostüm, verteilte typisch Schwedische Schokolade. „Alle wollten sofort Fotos mit unserem Rentier machen, waren total begeistert“, freut sich Putri Elisa Hariyanti-Delil, Service Managerin Airport & Inflight. „Da war uns klar, was die Fluggäste erst für Augen machen würden, wenn sie nach der Landung unsere richtige Überraschung entdecken.“ Denn obwohl alle gespannt darauf waren, Europas letzte Wildnis zu entdecken, ahnte keiner der Passagiere, wie nah sie dieser schon am Flughafen kommen würden.

Rentier-Überraschung auf dem Flugfeld

Als das Flugzeug um kurz nach zwölf auf dem Flughafen Arvidsjaur landete, konnten die Menschen an Bord ihren Augen nicht trauen. „Sind das echte Rentiere auf dem Flugfeld?“, fragte ein Passagier begeistert. Spätestens auf der Treppe nach draußen wurde allen Fluggästen klar, dass auf dem Flugfeld tatsächlich drei Rentiere auf sie warteten -eine Überraschung organisiert von Pro Sky und dem Flughafen Arvidsjaur. Doch damit nicht genug. Denn bevor es vom verschneiten Flugplatz ins warme Gebäude ging, duften alle Fotos mit den Rentieren machen, die majestätischen Tiere streicheln und aus nächster Nähe beobachten. „Ein unvergessliches Erlebnis, wenn die Reise schon so unvergleichlich startet“, schwärmt eine Passagierin.

Köln-Arvidsjaur: In nur drei Stunden in Europas letzte Wildnis

Noch bis Mitte März geht es jetzt jeden Freitag von Köln nach Arvidsjaur. „Köln ist gut angebunden, leicht zu erreichen und damit auch für Reisende aus Holland spannend. Mit unserer neuen Köln-Arvidsjaur Verbindung in Zusammenarbeit mit Eurowings bieten wir jetzt ganz neue Möglichkeiten.“ So sparen die Fluggäste durch eine non-stop Verbindung Zeit und eine weitere Anreise. Nur rund drei Stunden dauert der Flug von Köln nach Arvidsjaur. „Das wird super aufgenommen. Die Tour-Operator freuen sich, einen neuen Standort aufnehmen zu können, viele haben jetzt kürzere Wege. Wir wissen jetzt schon, dass die Linie ein Erfolg wird.“

Flughafen Köln/Bonn begrüßt Pro Sky’s Flüge nach Schwedisch Lappland

Auch der Flughafen Köln/Bonn zeigt sich von der neuen Verbindung begeistert. „Wir freuen uns sehr über dieses ganz besondere Ziel in unserem Flugplan. Köln/Bonn ist somit mit einem der letzten Wildnis-Gebiete in Europa verbunden. Skandinavienfans können sich mit Arvidsjaur also für einen echten Exoten entscheiden. Wir finden es klasse, wenn unseren Passagieren neben bewährten Lieblingszielen immer wieder auch neue, außergewöhnliche Destinationen ab Köln/Bonn zur Verfügung stehen“, so Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

Zubringer-Flüge aus sechs europäischen Großstädten

Für alle, die nicht direkt ab Köln oder Stuttgart fliegen können, bietet der Experte für Gruppen- und VIP-Flüge ausgewählte Zubringer-Flüge. Die sind aus sechs europäischen Großstädten möglich: Berlin Tegel, Düsseldorf, Hamburg, Bremen, München, Zürich und Wien. „Wir achten dabei darauf, dass die Flugzeiten unserer Charter zur Ankunft der Zubringer passen, die Gäste also morgens anreisen“, erklärt Michael Rölle. „Keine langen Wartezeiten aber genügend Spielraum bei eventuellen Verspätungen – das ist die Voraussetzung für einen Zubringerflug.“ Innerdeutsch gilt: Einmal eingecheckt, können die Gäste entspannt umsteigen, ohne sich um ihr Gepäck oder einen weiteren Check-In kümmern zu müssen. „Dieser Service wird sehr gerne angenommen, ist besonders für Gruppen attraktiv.“

Unvergleichliche Naturschauspiele und jede Menge Action

Was das Reiseziel so attraktiv macht: Europas letzte Wildnis bietet unvergessliche Momente im Eis. Ob Polarlichterjagd oder Rentiersafari – für Erlebnisreisen ist Schwedisch Lappland aufgrund der außergewöhnlichen Aktivitäten und faszinierenden Naturschauspiele geradezu prädestiniert. Und auch wer Action sucht, ist hier genau richtig. Denn von Dynamic Driving Experiences mit Autos auf dem Eis über Eisschwimmen in speziellen Schutzanzügen bis hin zu einer rasanten Fahrt mit dem Schneemobil gibt es hier zahlreiche Angebote, die den Puls in die Höhe jagen. Das absolute Highlight? Eine Hundeschlittenfahrt, bei der Reisenden erst die Huskys kennenlernen und dann selbst die Zügel in die Hand nehmen. Mehr Schwedisch Lappland geht nicht!

Bildquellen

  • ©ProSky/TilmanSchenk: ProSky/TilmanSchenk