comevis kreiert KI-basierten Voice-Assistant mit Sound-/Voice-Branding

Das Projektteam in den comevis sonicLABs.

Audio & Voice gewinnen stetig an Relevanz für die akustische Marken-, Vertriebs- und Servicekommunikation. Mit der neuen TV-Box ermöglicht die Swisscom (Schweiz) AG ihren Kunden ab sofort dank vieler zusätzlicher Funktionen ein besonders klangvolles TV-Erlebnis. Der große Funktionsumfang (Smart Home, Musik, Streaming, usw.) lässt sich durch den Nutzer ganz bequem per Sprachbefehl aufrufen – in allen landesüblichen Sprachen (multilingual). Neben der Sprachsteuerung durch eigens für die Swisscom synthetisierte Stimmen (TTS) hat comevis auch eine hochfunktionale exklusive Soundsystematik entwickelt, die dem Benutzer die Bedienung erleichtert und die Interaktionsgeschwindigkeit im Dialog erhöht. So ist beispielsweise der Bestätigungssound zukünftig der meist wiedergegebene Ton des KI-basierten Assistenzsystems. Für die neue TV-Box wurde das von comevis vor gut zwei Jahren strategisch entwickelte Audio- & Voice-Branding fortgeführt und konsequent für diesen besonderen Anwendungsfall adaptiert.

Im Rahmen des TTS-Gesamtprojektes zeichnet comevis maßgeblich im Bereich der Stimmen-Synthetisierung und der Sprachaufnahmen für den interaktiven Dialog mit dem Swisscom Voice-Assistant verantwortlich. Die Besonderheit hierbei ist, dass die definierte Swisscom Voice-Tonalität auch in die digital-synthetischen Pendants der menschlichen Stimmen überführt wurde. Ab sofort werden Antworten des Swisscom Voice-Assistants mit comevis-Stimmen ertönen, wodurch sich das Kölner Unternehmen weiter als führender Spezialist für Audio- & Voice-Anwendungen in intelligenten, digitalen Systemen positioniert. Riccardo Lopetrone (Senior Product Manager Voice, Swisscom (Schweiz) AG) dazu: „Seit dem Jahr 2017 arbeiten wir erfolgreich mit comevis in den Bereichen Sound-Branding, Voice-Branding und UX-Sounddesign zusammen. Auch bei der Entwicklung unserer neuen Swisscom TV-Box sind die Audio-, Voice- und Dialog-Experten von comevis ganz nah dran und liefern die entscheidenden Bausteine für unseren Voice-Assistant inkl. der mehrsprachigen Stimmen-Synthetisierung (TTS).“ Zahlreiche Studien bewerten die Voice-Assistance-Technologie als revolutionären Meilenstein in der Mensch-Maschine-Interaktion, schon jetzt haben mindestens 72% aller Nutzer von sprachgesteuerten Lautsprechern Geräte mit Voice-Assistance-Technologie in ihren Alltag aufgenommen (Google/Peerless Insights 2017). Stephan Vincent Nölke (CEO, comevis) kann das immense Potential der Voice-Technologie im Kontext einer unverwechselbaren Marken- und Unternehmenskommunikation bestätigen: „In Zeiten des Audio-Booms werden Audio- & Voice-Assistants zunehmend integraler Teil unseres Alltags. Dabei ist ein hörmarken-strategisches Vorgehen in digitalen Anwendungen von höchster Bedeutung. Dieses Projekt zeigt, wie wichtig es heutzutage ist, in digitalen Umgebungen markengerecht, funktional und ästhetisch zu kommunizieren.“

(ots)

Bildquellen

  • So tönt die neue Swisscom TV-Box: obs/comevis GmbH & Co. KG