CMS begleitet Chemieproduzent Ineos bei Projekt zum Bau einer Cumol-Anlage

Die Ineos Phenol GmbH wird eine hochmoderne Cumol-Anlage im Chemiepark Marl bauen, die bis 2021 fertiggestellt werden soll. Cumol ist ein wesentlicher Rohstoff für die Produktion von Phenol und Aceton. Die neue 750.000-Tonnen-Einheit wird voll integriert und nutzt bestehende Rohrleitungsverbindungen zwischen dem Phenol- und Aceton-Werk von Ineos in Gladbeck, dem Chemiepark von Evonik in Marl und dem Raffinerie- und Cracker-Komplex von BP in Gelsenkirchen. Mit dem Bau der Anlage will Ineos die Rohstoffversorgung der Werke in Gladbeck und Antwerpen für die nächsten Jahrzehnte sicherstellen.

Ein Team von CMS Deutschland hat Ineos bei dem Projekt umfassend rechtlich beraten. Die Beratung umfasste den Entwurf und die Verhandlung sämtlicher Verträge in den Bereichen Planung, Anlagenbau, Logistik, Real Estate und Beschaffung. CMS berät Ineos regelmäßig.

Die Phenol-Division von Ineos ist, nach eigenen Angaben, der weltweit größte Produzent von Phenol und Aceton sowie der größte Verbraucher von Cumol. Die jährliche Produktionskapazität liegt bei über vier Millionen Tonnen pro Jahr. Das Unternehmen beschäftigt rund 600 Mitarbeiter an den Standorten Gladbeck, Marl, Antwerpen (Belgien), Mobile, Alabama (USA) und Pasadena, Texas (USA). Ineos Phenol ist Teil der Ineos-Gruppe, die zu den größten Chemiekonzernen der Welt zählt. Ineos erwirtschaftete, mit circa 21.000 Mitarbeitern an 168 Standorten in 26 Ländern, einen Umsatz von rund 60 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018.

(ots)

Bildquellen

  • Eckhoff: CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB